Seite 1 von 1

Zeugniseintragung

Verfasst: Dienstag 6. August 2019, 10:20
von j.neubauer
Hallo liebes Forum,

ich bin an einer Gesamtschule tätig. Hier werden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 8 nicht versetzt. Die Versetzung gibt es erst vom Jahrgang 9 in den Jahrgang 10.

In den Jahrgängen 5 bis 8 kann ich im Gruppenprozess unter Lernabschnitte, Versetzung nicht die Auswahl "Versetzungs-/Abschlussberechnung" anklicken.
Damit fehlt auf dem Zeugnis der Hinweis auf Seite 2, "geht in die..... über".

Für mich eingentlich eine logische Sache, denn es gibt ja keine Versetzung!!!! (Gesamtschule)

Nun wird das von einer Mutter einer Schülerin beanstandet und mein Schulleiter ist der Auffassung, das sie recht hat.
Ich müsste dann aber alle SuS einzeln anpacken und versetzen. :o

Wenn Schild diese Möglichkeit im Gruppenprozess nicht bietet, muss es ja einen Grund dafür geben. Mit welchem Argument kann ich meinen Schulleiter dazu bewegen, dass die Zeugnisse auch ohne diesen Eintrag korrekt sind, denn er kommt mit dem Formular in der BASS und da ist der Eintrag gefordert.

Vielen Dank

Jörg Neubauer

Re: Zeugniseintragung

Verfasst: Dienstag 6. August 2019, 11:24
von M. Plümper
Warum nutzen sie nicht den Gruppenprozess "Versetzung/Übertrag ins neue Halbjahr"? Darin finden Sie unter der "Registerkarte Versetzung" unter Punkt 1 den Button "Versetzungsvermerk setzen".

Wenn Sie den Anklicken, können Sie dort bei den aufgelisteten Schülern den Versetzungsvermerk setzen. Das geht auch für mehrere Schüler gleichzeitig, wenn Sie den Hinweis im Dialogfenster über der Schülerliste beachten.

Re: Zeugniseintragung

Verfasst: Dienstag 6. August 2019, 15:29
von D.Jakel
Guten Tag, man muss aber auch unterscheiden zwischen dem fomalen Versetzungsvorgang und der Eintragung "Versetzung" in Schild. Formal gibt es z.B. auch am Gymnasium keine Versetzung von JS 5 auf 6. Trotzdem ist es sinnvoll, das Merkmal "versetzt" in Schild zu setzen, um bestimmte Prozesse wie den Formulardruck oder Filter durchführen zu können.
Wenn der Satz laut BASS sogar vorgesehen ist, verstehe ich nicht, weshalb Sie die Absicht haben, den SL vom Gegenteil zu überzeugen. Der Einwand der Mutter ist doch damit völlig berechtigt. Wenn Sie "nur" vermeiden wollen, sämtliche Zeugnisse neu drucken zu müssen, könnten Sie den Neudruck denen anbieten, denen es auffällt. Ansonsten würde ich es im nächsten Durchgang jedenfalls wie vorgesehen machen.

Re: Zeugniseintragung

Verfasst: Sonntag 11. August 2019, 10:43
von JensSpeh
In den Klassen 5-8 setze ich den Versetzungvermerk per Gruppenprozess bei allen Schülern. Das geht auch über die Möglichkeit Individualdaten zu ändern.
Bei Schülern, die freiwillig ein solches Jahr wiederholen, kommt der Vermerk "nicht versetzt" zum Einsatz mit der neuen Folgeklasse.
Diese Zeugnisse haben dann keinen Versetzungsvermerk, es steht auch nicht automatisch drauf, dass der Schüler wiederholt. Wir haben in diesen Fällen auch keine Bemerkung eingetragen, zumal die Eltern ja der Wiederholung zugestimmt haben und also wissen, dass keine Versetzung erfolgt.

Re: Zeugniseintragung

Verfasst: Sonntag 11. August 2019, 12:25
von Wolfgang Clees
JensSpeh hat geschrieben:
Sonntag 11. August 2019, 10:43
Bei Schülern, die freiwillig ein solches Jahr wiederholen, kommt der Vermerk "nicht versetzt" zum Einsatz mit der neuen Folgeklasse.
Wäre es hier nicht sinnvoll, den Vermerk "freiwillig zurück" zu nutzen? Dann ist das auch gleich für die Statistik der richtige Eintrag.

Re: Zeugniseintragung

Verfasst: Montag 12. August 2019, 09:58
von Hildegard Dornbach
Wir machen es so wie von Herrn Clees vorgeschlagen. Zusätzlich enthält das Zeugnis die Bemerkung "Auf Elternwunsch wiederholt NN die Klasse xy".